feedback
  • de
    • de
    • hr
    • en
    • fr
    • it
    • pl
Sie befinden sich auf: Destination > Kulturelles Erbe > Benediktinerkloster auf Ćokovac

Benediktinerkloster auf Ćokovac

Im Jahre 1125 wurde die Stadt Biograd von denVenezianern völlig verwüstet. In dieser Verwüstung wurde auch das Benediktinerkloster des Hl. Johannes des Evangelisten zerstört, wonach die Mönche zuerst in Šibenik Zuflucht fanden und sich letzlich auf der Insel Pašman, auf dem Hügel Čokovac, über der Stadt Tkon niederliessen. Dort existierte bereits die Kapelle der hl. Cosmas und Damian und die Mönche bauten dazu die romanische Kircke und das befestigte Kloster.  Die traurige Geschichte setzte sich aber fort, das Kloster wurde wieder 1345 von den Venezianern zerstört und die vorgefundenen Mönche in Gefangenschaft genommen. Das Kloster und die Kirche wurden jahrelang restauriert bis der Aufbau 1418 fertig war und sie den hl. Cosmas und Damian gewidmet wurden. Aufgrund der herausragenden Aktivitäten hat das  Kloster eine Art Freiheit mehrerer Päpste genossen und es wird angenommen , dass die Mönche des Klosters Prag besuchten auf Einladung des tschechischen Königs Karl IV um Glagoliza und die slawische Sprache zu propagieren. Auβerdem wird davon ausgegangen, dass in diesem Kloster  die Glagoliza sehr lange in der liturgischen Schrift bewahrt war. Zahlreiche alte glagolitische Handschriften bereits aus dem 13. Jh. und aus den späteren Epochen auch sind noch erhalten.   Das Kircheninnere schmückt ein gotisches, also 600 Jahre altes glagolitisches Kruzifix, seine Dimensionen betragen 195x164cm, ausgearbeitet von dem venezianischen Maler  Menegela.   Neben dem Kreuzfix ist auch die wertvolle Ikone der Jungfrau Maria erhalten, die einzigsten Exponate dieser Art, die nach der Aufhebung und der Schlieβung der Abtei durch die französische Regierung 1808, während aus der Zeit der Mönche ein Teil des altkroatischen Kreuzes, eine Glocke, frühromanisches Geflecht, sowie zahlreiche glagolitische Steinaufschriften erhalten sind. Nach mehr als 150 Jahren, genauer im Jahre 1961 stellt das Kloster  das Leben der Mönche wieder her. Seitdem und bis heute noch, wurde das Kloster bescheiden renoviert. Das Kloster ist für Besucher geöffnet in der Zeit vom 01. Jun bis 01. Oktober, von 16.00 bis 18.00 Uhr. Nach Vereinbarung kann das Kloster auch in anderen Terminen besichtigt werden.


Biograd in Fotos
  • biograd images
  • biograd images
  • biograd images
  • biograd images
  • biograd images
  • biograd images
  • biograd images
  • biograd images
  • biograd images
Wetterbericht
weather icon 10°C
Luftfeuchte 43.0 %
Luftdruck 1013 hPa
Sichtbarkeit 10 km
Windstärke 18.4 kph
Kontaktdaten

Tourismusverband der Stadt Biograd na Moru

Put Solina 4
23210 Biograd na Moru
Tel. +385 (0)23 383 123, 385 382
Fax. +385 (0)23 383 123
E-mail: info@tzg-biograd.hr

Der Tourismusverband der Stadt Biograd htz logo Cookie Policy HTML5, CSS3, PHP by:  nove vibracije logo Nove vibracije